Streetart in Malaga

Al Andalus – Land des Lichts – die Mauren haben den Namen geprägt. In Málaga, der zweitgrössten Stadt Andalusiens, gibt es viel zu entdecken, es ist eine der ältesten Städte der Welt. Die Stadt verzaubert und hat Charme. Überrascht hat mich die Streetart in Malaga.

Bekannte Streetart in Malaga – Soho

Soho liegt in der Nähe des Hafens und ist ein Kulturviertel mit spannenden Projekten, In dieser Gegend gibt es bedeutende kulturelle Einrichtungen wie das  Zentrum für zeitgenössische Kunst, (CAC),

Zur Förderung der Künste wurde das Projekt MAUS gegründet: Málaga, Arte, Urbano, Soho, Dieses ermöglicht unter anderem Künstlern mit hohem Ansehen ihre Werke auf die Mauern der Gebäude zu platzieren. Auf diese Weise verwandelt sich das Viertel in eine grosse Kunstgalerie im Freien.

Auffällig sind die Werke von ROA, einem belgischen Streetartkünstler.

Von klein auf übten Tiere auf ROA eine große Faszination aus. Er nahm Skelette und aus dem Nest gefallene Vögel mit nach Hause und malte sie. Als 13-Jähriger lernte er Graffiti kennen. Den von New York ausgehenden klassischen Stil perfektionierte er mit der Zeit und verdiente sich einen Teil seines Lebensunterhaltes mit Graffiti-Workshops für Kinder. Seinen eigenen Stil fand ROA, nachdem er das Thema Tiere in den Straßenraum brachte. (wikipedia)

Lagunillas

Ebenfalls voll von Streetart aber eher unbekannt ist das barrio (Quartier) Lagunillas. Was man da alles an den Wänden findet ist schier unglaublich.

Streetart in Malage ist bunt

Hier geht es wohl weniger um Kunst, viele der Graffitis haben eine Botschaft. Thematisiert wird der Verlust von bezahlbarem Wohnraum, das „Lädelisterben“, Umweltthemen und ähnliches.

Es ist bestimmt auch kein Zufall, dass genau in diesem Quartier überall Abrissbirnen stehen und gefühlt in jeder Ecke eine Lücke in den Häuserreihen klafft.